NACHHALTIGKEIT wird bei uns groß geschrieben

Das MVZ Gemeinschaftslabor Cottbus erzeugt und nutzt erneuerbare Energien.

Im Laufe der letzten Jahre ist unser Labor stetig gewachsen. Mit dem bei uns verfügbaren, breiten Analysenspektrum haben wir vielfältige Untersuchungsmöglichkeiten und können auf höchstem qualitativen Niveau den Wünschen unserer einsendenden Kollegen entsprechen. Dank der Treue unserer Einsender und neu hinzugewonnenen Praxen und Institutionen, die wir von der Qualität unserer Arbeit überzeugen konnten, wurde es notwendig die Laborkapazitäten fortlaufend auszubauen. Dafür haben wir die Räumlichkeiten unseres Labors einschließlich der technischen Ausstattung mit Analysengeräten in den vergangenen Jahren mehr und mehr erweitert. Damit wurden auch weitere Arbeitsplätze in unserer Region geschaffen und die vorhandenen gesichert.

Durch die gewachsene technische Ausstattung ist folglich auch der Energiebedarf gestiegen und es entstand zunehmend der Wunsch nach Energieeffizienz und Kosteneinsparung. Dabei ist es für uns naheliegend und zukunftsorientiert, schon jetzt auf erneuerbare Energien zu setzen, die wir selbst nutzen können. So entstand der Plan mit Hilfe einer Photovoltaikanlage in Verbindung mit einem Batteriespeicher, Strom selbst zu erzeugen, zu speichern und optimal zu nutzen. Damit soll der Stromverbrauch und die damit verbundenen Kosten langfristig gesenkt, Stromschwankungen und Stromausfälle kurzfristig und unterbrechungsfrei überbrückt werden, auftretende Stromspitzen gekappt und nicht zuletzt CO2 eingespart werden.

Neben unserer Photovoltaikanlage mit einer Leistungsfähigkeit von ca. 35 kW zur Eigenstromerzeugung auf der Dachfläche unseres Laborgebäudes haben wir mit Hilfe des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kürzlich eine Photovoltaikanlage als überdachte Parkfläche mit einer Leistungsfähigkeit von ca. 80 kW errichtet. Damit decken wir den Bedarf für den Elektrofahrzeug-Fuhrpark unseres Kurierdienstes mit derzeit 7 Fahrzeugen und speisen einen 525 kWh Batteriespeicher zur unterbrechungsfreien Stromversorgung, einer öffentlichen Schnellladesäule und Spitzenlastkappung (Peak-Shaving).
Mit Fertigstellung dieser Anlage beziehen wir nun einen großen Anteil weniger Strom aus dem Netz. Finanziell wurde die Realisierung unseres Projektes von dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung unterstützt.

Unser Labor in Zahlen

  • 7 Elektroautos im Fahrdienst
  • 14 eigene Ladesäulen mit 11 kW
  • 1 öffentliche Ladesäule mit 2x 75 kW bzw. 1x 150 kW
  • Batteriespeicher Laborgebäude mit 240 kWh
  • Batteriespeicher Parkdeck mit 525 kWh

      

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und Zugriffe zu analysieren, verwenden wir Cookies. Mit Klick auf Zustimmen erklären Sie sich damit einverstanden. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit widerrufen. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung