Fortbildung für Zahnärzte und Praxispersonal

Cottbus

14.00 - 19.00 Uhr

60 €

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrtes Praxispersonal,

das Thema Aufbereitung von Medizinprodukten ist sehr umfangreich und beinhaltet viele einzelne Prozessschritte. Da diese Aufbereitungsschritte einen stetig wachsenden Anteil im Praxisalltag einnehmen, möchten wir zu unserer „äußerst hygienischen“ Fortbildungsveranstaltung einladen.

Muss für jeden einzelnen Schritt der Aufbereitung von Medizinprodukten eine Dokumentation erfolgen? Welche Angaben sind zu dokumentieren? Welche Routinekontrollen müssen durchgeführt werden? Diese und weitere Fragen werden von Frau Pristaff in ihrem Vortrag beantwortet. Außerdem wird sie einen Überblick über den Stand der Begehungen in den Zahnarztpraxen im Land Brandenburg geben.

Über eine Art der Routinekontrolle wird uns Herr Dr. Kampe berichten. Erfolgt die Aufbereitung der Übertragungsinstrumente manuell in der Praxis, so ist die Restproteinbestimmung eine Methode, die Äquivalenz zur maschinellen Aufbereitung nachzuweisen.

Frau Grothe wird sich intensiv mit dem Thema manuelle Reinigung und Desinfektion auseinandersetzen und beispielsweise erläutern, warum die richtige Auswahl der Prozesschemikalien hierfür so wichtig ist. Herr Nikelat hingegen wird die Vorzüge darlegen, die die maschinelle Durchführung dieser Schritte im Reinigungs-Desinfektions-Gerät hervorbringen und welche vielfältigen Möglichkeiten der Beladungsmuster zur Auswahl stehen.

Der Dampfsterilisationsprozess wird in der Praxis genutzt, um die Medizinprodukte z. B. für chirurgische Eingriffe vorzubereiten. Welche Phasen gehören zu dem Prozess? Welche Hinweise müssen zur korrekten Beladung beachtet werden und wie werden die Instrumente sicher sterilisiert? Herr Lenz wird mit seinem Vortrag diese und ähnliche Fragen beantworten.
Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung und hoffen auf Ihr zahlreiches Erscheinen!

 

Vorträge

14.00 Uhr Begrüßung
Dipl. Ing. (BA) Anica Hannusch
(Abteilungsleiterin Fachbereich Hygiene; MVZ Gemeinschaftslabor Cottbus)

14.05 Uhr Freigabe Aufbereitungsprozess und häufige Mängel bei Praxisbegehungen
Alessandra Pristaff
(Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz
und Gesundheit, Abteilung Gesundheit; Zossen)

14.55 Uhr Kontrolle der manuellen Aufbereitungsqualität zahnärztlicher Übertragungsinstrumente
Dr. Andreas Kampe
(Scientific Project Manager am Institut für Hygiene
und Mikrobiologie, Dr. Brill + Partner GmbH; Hamburg)

16.00 Uhr Kaffeepause

16.20 Uhr Manuelle Aufbereitung von Medizinprodukten
Christina Grote
(Fa. Dr. Weigert; Hamburg)

17.10 Uhr Maschinelle Reinigung und Desinfektion
André Nikelat, Oliver Mentze
(MELAG, Medizintechnik oHG; Berlin)

18.00 Uhr Pause mit Imbiss

18.30 Uhr Sterilisation im Dampfsterilisator
Johannes Lenz
(Produktmanager Hygienetechnik, Dürr Dental SE;
Bietigheim-Bissingen)

19.30 Uhr Schlusswort
Katja Endler
(Leitung Fachbereich Hygiene; MVZ Gemeinschaftslabor Cottbus)

Sie erhalten 5 Fortbildungspunkte

 

Hier können Sie den Veranstaltungsflyer downloaden

 

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Validierung der Aufbereitung von Medizinprodukten,  Restproteinbestimmung von Übertragungsinstrumenten sowie über weitere Dienstleistungen der Abteilung Hygiene.

Weitere Veranstaltungsbereiche

Für Ärzte
Für medizinisches Personal
Hygiene und Infektiologie
Nephrologie