Onkologische Diagnostik

Zervixkarzinomfrüherkennung

Am 1. Januar 2020 ist das organisierte Programm zur Früh­er­kennung von Zervix­karzinom gestartet. Zur Ab­rechnung des Screenings und der Ab­klärung auffälliger Befunde wurden in den EBM neue Gebühre­nordnungs­posi­tionen aufgenommen.

Generell erfolgt die Ver­gü­tung außer­halb der mor­biditäts­bedingten Gesamt­vergütung und wird im Rahmen der Vor­sorge extra­budgetär abgerechnet. Die neuen Gebühren­­ordnungs­posi­tionen zur Ab­rechnung der Krebs­früh­er­ken­nungs­unter­suchung sind:

  • Klinische Unter­suchung ohne Ab­strich­ent­nahme: GOP 01760
    Frauen, bei denen eine Früh­er­ken­nung nach der oKFE-RL nicht durch­ge­führt wurde (z. B. nach to­taler Hys­terek­tomie, bei Ab­lehnung des Screenings auf Zervix­karzinom oder in den beiden Jahren zwischen dem Primär­screening ab 35 Jahren), haben Anspruch auf die rein klinische Unter­suchung. Hierfür kann die Ziffer 01760 ab­gerechnet werden. Die bis­herige GOP 01730 für die Krebs­früh­er­ken­nungs­unter­suchung bei Frauen wurde im EBM gestrichen.
  • Klinische Unter­suchung mit Ab­strich­ent­nahme: GOP 01761
    Die Ziffer beinhaltet die klinische Unter­suchung im Primär­screening, in­klusive Ent­nahme und Fixierung eines oder mehrerer Ab­striche, Dokumentation, Befund­be­sprechung und dies­bezügliche Be­ratung. Bei Frauen ab dem Alter von 30 Jahren beinhaltet die Ziffer zusätzlich das Ab­tasten der Brust­drüsen und der regionären Lymph­knoten ein­schließlich der An­leitung zur Selbst­unter­suchung. Die GOP 01761 kann bei Patientinnen bis 35 Jahren jährlich und bei Patientinnen ab 35 Jahren zur Ko-Testung alle 3 Jahre abgerechnet werden.
  • Ab­klärungs­diagnostik mit Ab­strich­ent­nahme: GOP 01764
  • Ab­klärungs­kolposkopie: GOP 01765

Die neuen Ge­bühren­ordnungs­positionen zur Ab­rech­nung der zytologischen, histo­logischen und der HPV-Unter­suchungen sind:

  • Zytologie im Primär­screening: GOP 01762
  • Zytologie zur Ab­klärungs­diagnostik: GOP 01766
    einschließlich weiter­führender immun­histo­chemischer Färbe­verfahren
  • HPV-Test im Primär­screening: GOP 01763
  • HPV-Test zur Ab­klärungs­diagnostik: GOP 01767
  • Histo­logische Unter­suchung nach Ab­klärungs­kolpos­kopie: GOP 01768

Der HPV-Test enthält den Nach­weis der hrHPV-Typen sowie bei positivem Befund die Geno­typisierung auf die besonders onkogenen Typen 16 und 18. Bei den zytologischen Unter­suchungen dürfen Dünn­schicht-Zytologie­verfahren angewendet werden. Die Entscheidung, welches Verfahren Anwendung findet, trifft der Zytologe.

Aktuelles

Infektionsdiagnostik
Entscheidende Rolle der Labordiagnostik zu SARS-CoV-2 in COVID-19-Pandemie 03.04.2020

Die Bedeutung der SARS-CoV-2-PCR liegt nicht nur in der diagnostischen Abklärung, sondern hat in der COVID-19-Pandemie eine herausragende Stellung für die Beurteilung der epidemiologischen Entwicklung und hinsichtlich Strategien zur Verlangsamung des aktuellen Geschehens in Deutschland.

weiterlesen
Allgemein-medizinische Themen
Aktualisierte Informationen zu COVID-19 25.03.2020

Permanent ändern sich die Fallzahlen der SARS-CoV 2-Infektionen in Deutschland und auch die damit verbundenen Empfehlungen. Am 24.03.2020 hat das Robert-Koch-Institut seine Orientierungshilfe bei Verdacht auf COVID-19 für Ärztinnen und Ärzte an die neuen Empfehlungen angepasst. Die wichtigsten Änderungen zur letzten Information vom 16.03.2020 haben wir farblich hervorgehoben.

weiterlesen
Onkologische Diagnostik
Zervixkarzinomfrüherkennung 28.02.2020

Am 1. Januar 2020 ist das organisierte Programm zur Früh­er­kennung von Zervix­karzinom gestartet. Zur Ab­rechnung des Screenings und der Ab­klärung auffälliger Befunde wurden in den EBM neue Gebühre­nordnungs­posi­tionen aufgenommen.

weiterlesen

Labor-Rechner

Labor-Rechner für alle wichtigen Formeln und Einheiten.

 

Zu den Rechnern

Laborstandorte der Limbach Gruppe

 

Zum Laborfinder

Arbeiten in der Limbach Gruppe

 

 

Zu den Stellenangeboten