News

Dem Schimmelpilz auf der Spur

01.10.17

Versteckt in Innenräumen und Auslöser von Allergien

Meist sind Schimmelpilzquellen gerade in Innenräumen unerkannt und bergen das Risiko einer Sensibilisierung, Asthmaentwicklung und -exazerbation. Liegt der Verdacht einer Schimmelpilzquelle vor, ist schnelles und nachhaltiges Handeln nötig. Wir bieten zur Identifizierung von verdecktem Befall oder bei schon sichtbaren Schimmelpilzquellen verschiedene Probenahmestrategien wie die Luftkeimsammlung, Partikelmessung oder mikroskopische Auswertung zur Beurteilung der Schimmelpilzbelastungen an. Der daraus resultierende Laborbericht bzw. das erstellte Gutachten können die Notwendigkeit einer fachgerechten Sanierung bestätigen und somit einen Beitrag zur Gesundheit und Sicherheit von Betroffenen leisten. Die Ergebnisse dieser Laboruntersuchung können die Auswahl der Allergene zur Testung beeinflussen, da somit bekannt ist, welchen Schimmelpilzen der Patient z.B. in der häuslichen Umgebung ausgesetzt ist.
Eine Sensibilisierung gegen Schimmelpilze besitzt ein hohes Risiko für die Entwicklung, Persistenz und Verschlechterung von Asthma bronchiale. Die spezifische Immuntherapie (SIT) stellt dafür die einzige ursächliche und allergenspezifische Form der Allergiebehandlung der Betroffenen dar. Eine SIT kann aber nur erfolgreich sein, wenn sie auch mit dem Allergen durchgeführt wird, das die Krankheit auslöst.
Mit Hilfe von Allergenextrakten und anschließender Bestimmung von spezifischen IgE gegen molekulare Allergenkomponenten kann in den meisten Fällen der Auslöser einer Allergie differenziert diagnostiziert werden.
Die häufigsten Allergieauslöser unter den Schimmelpilzen sind die Schimmelpilze des Außenbereichs Alternaria alternata und Cladosporium herbarum sowie die Schimmelpilze der Innenräume Penicillium chrysogenum und Aspergillus fumigatus. Um eine echte
Alternaria-Sensbilisierung zu erfassen, kann beispielsweise die molekulare Allergenkomponente Alt a 1 bestimmt und interpretiert werden. Zur Differenzierung einer Aspergillus-Sensibilisierung finden folgende Komponenten Anwendung: Asp f 1, Asp f 2, Asp f 3, Asp f 4 und Asp f 6 (fett- gedruckte Komponente sind Marker für eine Allergische Bronchopulmonale Aspergillose – ABPA).

Frau Dipl.-Ing. (BA) Anica Hannusch 0355 58402-60 unterstützt Sie gern bei Fragen rund um Schimmelbelastungen im Innenraum. Bei Rückfragen zur Allergendiagnostik stehen Ihnen
Dr. Kristin Thorausch 0355 58402-31 oder MSc Babett Wintsche 0355 58402-770 zur Verfügung.

 

Weitere detailliertere Informationen finden sie hier.